Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ge(h)spräche

GE(H)SPRÄCHE Bild https://pixabay.com/de/GE(H)SPRÄCHE Bild https://pixabay.com/de/Regelmäßiger Aufenthalt in der Natur und das Gefühl von Verbundenheit mit Erde und Schöpfung, sind bekanntermaßen grundlegende Voraussetzungen für geistige und körperliche Gesundheit. Wer sich bewusst durch eine vitale und intakte Landschaft bewegt, wird unweigerlich still, besinnt sich auf seinen ureigenen Kern und gewinnt neue Sichtweisen. Heilung, im Sinne echten Heil-Seins, wird möglich - Körper, Geist und Seele atmen auf.

Diese positiven Effekte wirken sich auch auf die mit uns geführten Gespräche aus, die deinem individuellen Problem oder Thema gewidmet sind. Ge(h)spräche dieser Art begleiten wir gewöhnlich zu zweit - also als AHHA-Team. Während Andreas seine Aufmerksamkeit ganz dem Klienten widmet, übernimmt Heike den Part der Beobachterin und deckt damit eine Ebene ab, die auch als "Raum der Schamanen" bekannt ist.

Es ist nämlich so, dass auch viele Naturwesen großes Interesse daran haben, dass der Mensch zu einem gesünderen Gleichgewicht gelangt, weshalb auch sie eine Rolle bei solchen Prozessen spielen und gelegentlich regelrecht mitarbeiten, indem sie innere Befindlichkeiten spiegeln oder durch Zeichen zu uns sprechen. Die Beobachterin gewährleistet, dass Impulse, innere Bilder und plötzliche Geistesblitze, die von dieser Seite kommen, nicht übersehen werden. Auch Impulse von Selbst zu Selbst können somit wahrgenommen und empfangen werden. 

Die mit den Ge(h)sprächen verbundene Bewegung, regt außerdem noch beide Gehirnhälften an, wodurch meditationsähnliche Frequenzen hervorgerufen werden. Dies erleichtert es, Fragen, Probleme und Herausforderungen aus einem eher übergeordneten Blickwinkel zu betrachten. Der Zugang zur Weisheit im eigenen Inneren wird frei, Lösungen werden sichtbar.

Körperliche Fitness ist hierfür übrigens keine Voraussetzung, da jeweils individuelle Varianten gewählt werden können. Langsames Gehen kann genauso effektiv sein, wie längere Wanderungen - auch eine Weile stillzusitzen, kann äußerst effektiv sein.

Kombiniert mit dem Besuch von Kraftorten, die als Katalysator für bestimmte Themen dienen, erfährt diese Art der Beratung übrigens noch zusätzliche Unterstützung. Kraftorte und Natur werden somit zu aktiven Co-Beratern.